Happy Ends > Mohrle

Image of ecard

Mohrle




Details


Name: Mohrle
.
Die Entscheidung ist uns nicht leicht gefallen. Mohrle hatte zwei super Plätze zur Auswahl. Entschieden haben wir uns für den Platz in der Nähe.

Mohrle's erster eigener Brief an uns:

Guten Morgen,

Ich bins nochmal das Morle, heute nacht habe ich in dem Bett meines neuen Dosenöffners geschlafen. Wenn sie sich bewegt hat, dann bin ich mal kurz aufs Fensterbrett gesprungen. Sobald wieder alles ruhig war, lag ich wieder neben ihr. Heute nacht ist mein 4-Beiniger Hausherr mit einer Maus heimgekommen und hat sie vor meinen Augen genüsslich verspeist. Bald werde ich auch auf Jagd gehen.
Aber heute früh hatte ich Kohldampf und da hab ich Dosi um 07.00 Uhr mit Miauen (Dosi sagt eher es ist ein Krächzen) geweckt. Und dann ist mir was peinliches passiert. Ich bin aufs Katzenklo und hab mich nicht ganz hingesetzt und da ist etwas Pipi rausgelaufen. Ich bin keine Protestpinklerin sondern vielleicht etwas ungeschickt und da mag ich halt dann auch nicht mehr aufs Katzenklo wenn am Eingang alles nass ist. Dosi hats dann gleich weggemacht und nun ist wieder alles ok.


Hier ist immer was los. Vorhin kam ein fremder Kater vorbei aber Baggi hat ihn gleich weggejagt. Mich duldet er hier immer mehr. Er hat mich bisher nicht angegriffen und er ist jetzt auch schon viel öfter daheim und schläft immer in der Katzenklappe.
So langsam gewöhne ich mich auch an das komische Tier mit den langen Ohren. Ich weiß zumindest, dass es nicht fauchen kann und kratzen und deswegen darf es auch mal an mir vorbei hüpfen, ohne dass es mich stört.


So, wenns was neues gibt, dann melde ich mich wieder... Es ist doch alles sooo spannend.

ein freundliches Miau von
Morle

 

Bilder aus Mohrles neuem Zuhause:

mohrle

mohrle_kl_003



Mohrles Vermittlungstext:
Das ist Mohrle, ca 13 Jahre alt, eine ganz liebe und verschmuste Katzendame die ein hartes Schicksal hinter sich hat. Anfangs ist sie Fremden gegenüber sehr scheu und zurückhaltend. Dann geht sie aber von sich aus auf die Menschen zu.

Mohrle hat unseres Wissens bereits mehr als 5 Vorbesitzer, bereits im Babyalter wechselte sie zweimal. Teilweise war sie im Gäste WC auf 1,5 qm eingesperrt weil sie sich nicht kämmen lies, wurde geschlagen und die vorletzten Vorbesitzer (bevor Mohrle mit unserer Unterstützung an ihren jetzigen Platz vermittelt wurde) hatten sie monatelang im Kohlenkeller eingesperrt weil sie mal an der Couch kratzte.

Sie war nach ihrer Befreiung kurz auf einer Pflegestation wo sie aber von den anderen dortigen Katzen angefeindet und nicht geduldet wurde. Mohrle hatte nun endlich einen sehr guten Platz für immer gefunden, wo sie auch als Freigängerin in dieser ländlichen Gegend umherstromern durfte. Ihre Ausflüge hielt sie kurz, ging aber öfters on Tour. Mohrle blühte richtig auf und fand wieder Vertrauen zu den Menschen. Dann trennte sich das Paar bei denen sie ein schönes Zuhause fand. Die Frau ließ die Katze zurück bei ihrem Lebensgefährten, da Mohrle nicht erneut den Stress einer Veränderung mitmachen sollte, wurde von ihr aber regelmässig besucht. Leider konnten in den letzten Monaten diese Besuche nicht mehr wahrgenommen werden, denn die Frau erkrankte schwer.

Der Mann der Mohrle noch immer sehr gut versorgt, ist leider nicht in der Lage (aus welchen Gründen auch immer) mit Mohrle zu sprechen und sie zu streicheln. Mohrle bettelte sehr lange um ihre Streicheleinheiten und Zuwendung. Als dann auch noch der Winter kam und sie nicht mehr raus durfte weil nicht den ganzen Tag die Terrassentüre offen bleiben konnte, war Mohrle sehr unglücklich. Zu allem Unglück bekam der Mann dann auch noch eine andere Arbeitsstelle, so dass Mohrle den ganzen Tag mindestens 12 Stunden alleine in der Wohnung ist, keine Ansprache und Streicheleinheiten bekommt und auch nicht stromern kann wegen der Witterung. Aus diesen Gründen wurde sie in den letzten Wochen unrein, pinkelte neben das Katzenklo und vor die Terrassentüre. Nun haben wir den Mann davon überzeugen können, dass es besser für die Katze wäre, sie abzugeben wo sie alles das bekommt was sie sich so sehr wünscht: Liebe und paar nette Worte. Mohrle ist gesund, sehr agil und neugierig. Eine unproblematische Katze, bis auf ihr derzeitiges Protestpinkeln.

Sie kann so lange bleiben bis sie einen guten Platz hat, wenn möglich im Raum Franken, jedoch keine Bedingung. Sollte sie einen Platz bekommen würden wir auch, egal wo, die Vorkontrolle machen und bei Bedarf die Katze selbst abliefern.

Nach Möglichkeit keine kleinen Kinder, denn da hat sie ja sehr schlechte Erfahrungen gemacht, wurde geschlagen und getreten und dann auch noch weggesperrt weil sie mal gekratzt hatte. Mohrle möchte inzwischen gerne Einzelkatze sein, aber viele Streicheleinheiten und liebe Worte bekommen. Sie hört gerne aufmerksam zu und hatte sich mit der Frau auch immer gerne "unterhalten" in ihrer Katzensprache.